Sonntag, 4. Mai 2014

Sonntagsfreude

Nach einer Idee von Kreativberg

Seit unser Nesthäkchen geboren ist, bin ich wieder recht verfroren. 
War es mir während der Schwangerschaft immer mollig warm, hat sich dies leider wieder ins Gegenteil verkehrt. 
Ich friere. 
Nicht immer, aber doch ziemlich oft. Die Kälte kriecht in alle Knochen, da helfen oft die wärmsten Kleider nichts. 
Dabei mag ich Wind und Wetter eigentlich ganz gerne. Ich liebe es mich so richtig durchpusten zu lassen. 
Aber dieses Wetter diese Woche macht mir echt zu schaffen. 
Ich bibbere. 
Die Heizung ist aus, schließlich ist es Mai und das Wetter bisher ja recht sommerlich.
Zum Glück haben wir einen Holzofen. 
Einen gusseisernen, der im Wohnraum steht. Und wir haben noch Holz. 
So gibt es hier immer wieder und vor allem Abends ein schönes Feuer, das wärmt und erfreut. Gemütlich warm haben wir es hier. 
Immer wieder stelle ich mich direkt vor den Ofen und genieße die Wärme. 
Darum ist meine heutige Sonntagsfreude unser guter, alter Holzofen.

4 Kommentare:

  1. holzofen, wie schön! ein knisterndes, loderndes feuer tut doch auch der seele so gut.
    (und wie gut ich das kenne: in den schwangerschaften hatte ich das gefühl, ein öfchen im bauch zu haben. sehr angenehm, da ich vorwiegend in den kälteren jahreszeiten schwanger war. also so weit, dass das öfchen groß genug war, um heizen zu können;-) )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ..oh ja, vor allem die stets warmen Füsse waren in den Wintermonaten sehr angenehm. Leider ist die Wärme weg, auch das Nesthäkchen ist eher verfroren;)

      Löschen
  2. Schön, ein Holzofen! Meine Oma hätte auch einen, mit den würde gekocht und geheizt. Ich kann mich noch gut an den Geruch des angezündeten Holzes erinnern, herrlich! Und dieses Gefühl, wenn's in der eiskalten Stube nach einigen Minuten wohlig warm würde. Ich glaub dir, dass du ihn so magst!
    Bei mir ist's übrigens genau umgekehrt: ich war auch immer so erfroren, seit der Schwangerschaft ist mir immer warm (oder heiß) :-)
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bevor wir in unser Haus gezogen sind wohnten wir in einem alten Bauernhaus, dort konnten wir auch noch mit einem Holzherd kochen. Wie bei Oma früher. Unser Ofen hier haben wir mit dem Haus mitgekauft, er stand in der Werkstatt und wir lieben ihn alle sehr.

      Löschen