Sonntag, 5. Oktober 2014

Sonntagsfreude

Nach einer Idee von Kreativberg.

Heute ist Erntedanksonntag. 
Der Tag, an dem wir den Gaben die uns geschenkt wurden nochmal bewusst werden. 
Die Ernte ist eingebracht, das Obst eingekocht, die Heilkräuter verarbeitet. 
Jetzt kann die ruhigere Jahreszeit beginnen. Wir sammeln noch ein paar Kastanien und bunte Blätter für den Jahreszeitentisch und später im Jahr, wenn der erste Frost schon da war die Schlehenbeeren. 
Ich fühle mich auch innerlich so reich beschenkt, wenn die Quitten die ich entsafte, ihren intensiven Duft verströmen, das Ringelblumenöl auf dem Fenstersims golden in der Sonne leuchtet, die Apfelringe, die zum trocknen aufgehängt, so hübsch aussehen. 
Wieder, wie jedes Jahr aufs Neue, ist der Herbst einfach eine ganz besondere Zeit, in der ich zutiefst dankbar bin. 
Auch über die Gaben, die wir dieses Jahr geschenkt bekommen haben, die nicht im Garten wachsen, werde ich noch einmal ganz bewusst. 
Über unser Nesthäkchen, das unser aller Herz so sehr erfreut, über die wunderbare Eurythmievorstellung des Töchterchens, unsere Urlaubstage mit dem Großen, die schöne Zeit mit unseren kleinen Großen, das neue Terrassendach, das Kindlein der Schwägerin, das entstehen dieses Blogs. 
So viel ist geschehen und uns gegeben worden. 
Jeden Tag versuche ich dankbar zu sein.Dankbar für meine Familie, für das Leben, das ich führen darf. 
Nicht immer gelingt es mir. Um so besser, dass es diesen heutigen Errntedanksonntag gibt, der es uns wieder ins Bewußstsein ruft, wieviel schönes es doch in unserem Leben gibt. Meine Sonntagsfreude.



1 Kommentar:

  1. Ach, das Erntedankfest war eigentlich immer eines der wenigen, denen ich was abgewinnen konnte. Mist, wusste gar nicht, dass das jetzt war. Schade.

    AntwortenLöschen